Sieg gegen Jahn Hilfarth

Mit Jahn Hilfarth war das nächste „Team Actimel“ (stärkt Abwehrkräfte!) zu Gast beim Tabellenführer. Vom Anstoß an blieben die Gäste in der eigenen Hälfte und versuchten dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich zu machen. Der SSV übernahm von Anfang an die Kontrolle und ließ Hilfahrt in den ersten 30 Minuten nicht ins Spiel kommen. Kirchhoven war spielbestimmend, klare Möglichkeiten wurden allerdings durch den Abwehrverbund bzw. dem gut aufgelegten Torwart vereitelt. Es gelang dem Gastgeber allerdings einmal eine hundertprozentige Torchance zu erspielen. Daniel Heinrichs spielte den Ball in den Lauf von Volker Tholen, der den Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel auf Tor schoss. Allerdings konnte ein mit gelaufener Verteidiger noch kurz vor der Linie klären. Danach verlor der SSV etwas die Linie im eigenen Spiel und ließ Hilfarth ins Spiel kommen. So gelang es dem Gast 2 mal gefährlich vors Tor zu kommen. Zunächst konnte Torwart Mike Kyek eine Standardsituation nicht richtig klären, den Nachschuss lenkte er dann übers Tor. Etwas später gelang es dem Gast einen Konter abzuschließen, aber auch diesen Schuss konnte Kyek parieren. Kurz vor der Halbzeit dann wieder eine glasklare Torchance für den SSV. Spielertrainer Daniel Heinrichs wurde durch einen Diagonalpass auf die rechte Seite gut in Szene gesetzt, ließ einen Verteidiger stehen und passte den Ball quer in die Mitte. Allerdings kamen weder der mit gelaufene Christian Schostock noch Volker Tholen an den Ball um ins leere Tor ein zu schieben. Mit einem 0:0 ging es also in die Halbzeit. Wie bereits in den anderen Begegnungen ließen nach der Halbzeit Kondition sowie Konzentration beim Gegner nach. Kirchhoven spielte weiter kontrolliert nach vorne und hatte nach ca. 60 Minuten eine sehr gute Möglichkeit den Führungstreffer zu erzielen. Erneut war es Daniel Heinrichs der sich über die rechte Seite durchsetzen konnte. Seine Flanke auf den langen Pfosten nahm Christian Schostock volley, verpasste allerdings mit seinem Schuss das Ziel. Diese Flanke hätte Schostock wahrscheinlich auch annehmen können um dadurch eine noch bessere Torchance zu haben. In der 70. Minute sollten die Bemühungen der Gastgeber aber endlich belohnt werden. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete Kirchhoven durch Daniel Heinrichs blitzschnell von Abwehr auf Angriff um. Heinrichs spielte den Ball sofort in den Lauf von Volker Tholen, der den Ball diesmal vorbei am herauseilenden Torwart ins Tor schoss. Dies ließ die Moral der Hilfarther Spieler weiter sinken und ermöglichte den Blau-Weißen weitere Torchancen zu erspielen. Beim 2:0 in der 78. Minute spielte Volker Tholen den Ball in den Lauf von Christian Schostock. Der Torwart versuchte noch den Winkel zu verkürzen, wurde von Schostock aber regelrecht verladen, denn der Keeper sprang in die rechte Ecke, der Ball schlug allerdings links neben dem Pfosten ein! 2 Minuten später dann der endgültige Genickbruch für Hilfarth. Erneut war es Daniel Heinrichs der Volker Tholen mit einem Ball in den Lauf auf die Reise schickte. Tholen umkurvte anschließend den Torwart, sowie den mit gelaufenen Verteidiger und schob lässig zum 3:0 Endstand ein.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.